Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Curriculum Vitae von Prof. Dr. David Gerlach

Wissenschaftliche Positionen

August 2021
Ruf auf die Professur für die Didaktik der Modernen Fremdsprachen mit Schwerpunkt Englisch (W3) an der Universität Greifswald (abgelehnt)

seit Februar 2021
Lehrstuhlinhaber für die Didaktik des Englischen (W3) im Fachgebiet Anglistik/Amerikanistik an der Bergischen Universität Wuppertal

Oktober 2020
Ruf auf den Lehrstuhl für die Didaktik des Englischen (W3) im Fachgebiet Anglistik/Amerikanistik an der Bergischen Universität Wuppertal (angenommen im Januar 2021)

Oktober 2020 bis Februar 2021
Vertretung des Lehrstuhls für die Didaktik des Englischen (W3) im Fachgebiet Anglistik/Amerikanistik an der Bergischen Universität Wuppertal (Nachfolge Prof. Dr. Bärbel Diehr)

April 2019 bis September 2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg am Fachbereich Erziehungswissenschaften/Institut für Schulpädagogik, AG Fremdsprachenforschung

Oktober 2017 bis März 2019
Vertretung der Professur für Englischdidaktik (W2) am Institut für Anglistik/Amerikanistik der Universität Regensburg (Nachfolge Prof. Dr. Petra Kirchhoff)

Oktober 2013 bis September 2017
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Philipps-Universität Marburg am Fachbereich Erziehungswissenschaften/Institut für Schulpädagogik, AG Fremdsprachenforschung

Wissenschaftliche Qualifikationen

Juni 2019
Habilitation an der Philipps-Universität Marburg am Fachbereich Erziehungswissenschaften/Institut für Schulpädagogik zum Schwerpunkt fremdsprachendidaktische Professionsforschung mit einer Rekonstruktion der Handlungspraxis von Ausbildungskräften im fremdsprachendidaktischen Vorbereitungsdienst (Venia legendi: Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Fremdsprachenforschung); Habilitationsschrift im September 2021 ausgezeichnet mit einem DGFF-Sonderpreis

November 2013
Promotion an der Philipps-Universität Marburg am Fachbereich Erziehungswissenschaften/Institut für Schulpädagogik mit dem Forschungsschwerpunkt „Legasthenie/LRS und Englisch als Fremdsprache“ (gefördert durch ein Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes)

Schule, Studium und Referendariat

2009-2011
Lehrkraft im Vorbereitungsdienst (Referendariat) am Studienseminar in Kassel

2008
Erstes Staatsexamen Lehramt für Gymnasien in Englisch und Biologie an der Philipps-Universität Marburg

2003-2008
Studium Lehramt für Gymnasien in Englisch und Biologie an der Philipps-Universität Marburg

2003
Abitur am Geschwister-Scholl-Gymnasium Winterberg (Leistungskurse: Englisch und Biologie)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF)
International Association for Task-Based Language Teaching (IATBLT vzw.)
LANGSCAPE – international research network engaging in plurilingualism, language education and language learning

Reviewer- und Gutachtertätigkeiten

Alexander-von-Humboldt-Stiftung
Fremdsprachen Lehren und Lernen (Narr)
English Today (Cambridge University Press)
Intercultural Education (Taylor & Francis)
International Journal of Qualitative Studies in Education (Taylor & Francis)
Language Awareness (Taylor & Francis)
Taboo: The Journal of Culture and Education
Teachers and Teaching: Theory and Practice
(Taylor & Francis)
TESL-EJ
Studienstiftung des deutschen Volkes
Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (Springer)
Zeitschrift für Fremdsprachenforschung (ZFF)

Funktionen, Positionen und Tätigkeiten

seit 2020
Mitglied im Expertennetzwerk „Kompetenzorientierter Englischunterricht“ im Zukunftszentrum Lehrerbildung der Leuphana Universität Lüneburg

seit Oktober 2019
Gewähltes Mitglied im Beirat der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF)

2019 bis 2021
Berater der Neuauflage des Englischlehrwerks Notting Hill Gate (Westermann) hinsichtlich Differenzierungskonzept sowie Inklusions- und Fördermaterial

seit 2019
Gründer der Forschungsgemeinschaft für Rekonstruktive Fremdsprachen­forschung und Herausgeber der Zeitschrift für Rekonstruktive Fremdsprachenforschung (gemeinsam mit Prof. Dr. Bernd Tesch, Tübingen, und Prof. Dr. Andreas Bonnet, Hamburg)

2017 bis 2019
Mitglied des Autor*innenteams des Englischlehrwerks Notting Hill Gate (Diesterweg) und Berater des begleitenden Inklusions- und Fördermaterials

seit 2017
Kommissionsmitglied für Auswahlseminare von Stipendiatinnen und Stipendiaten für die Studienstiftung des deutschen Volkes

2016 bis 2018
Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter gewähltes Mitglied des Fachbereichsrats im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Marburg

2016 bis 2021
Gründer und Koordinator des Netzwerks Inklusiver Englischunterricht (gemeinsam mit Susanne Eßer, Dr. Bianca Roters und Dr. Jan Springob)

2016 bis 2019
Mitglied des ZZL-Expertennetzwerks „Heterogenität und Inklusion“ der Leuphana Universität Lüneburg

2016
Gutachter für die Notting Hill Gate-Redaktion (Diesterweg)

seit 2015
Dozent im Berufsbegleitenden Weiterbildungsmaster Integrative Lerntherapie der Universität Hamburg in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover und dem Fachverband für Integrative Lerntherapie e.V. (FiL)

seit 2014
Initiator und Projektleiter der Online-Fortbildung alphaPROF (unterstützt durch die LegaKids Stiftung München)

Auslandserfahrungen und Forschungsaufenthalte

Februar 2020
Visiting Scholar am College of Education der University of Nevada, Las Vegas (USA)

November/Dezember 2018
Funded Visiting Scholar in Residence an der Louisiana State University (LSU) in Baton Rouge, Louisiana (USA) (finanziert von der LSU)

September 2017
Kurzzeitdozentur an der Faculty of Humanities der Universität Oulu (Finnland) (finanziert über Erasmus+-Dozentenmobilitätsprogramm)

Februar/März 2017
Visiting Lecturer und Visiting Researcher an der Louisiana State University (LSU) in Baton Rouge, Louisiana (USA)

April 2016
Kurzzeitdozentur am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Jyväskylä (Finnland) (finanziert über Erasmus+-Dozentenmobilitätsprogramm)

2014 bis 2016
Externe Evaluation der multinationalen, strategischen Partnerschaft INFINITUS – knowledge sharing in dyslexia teaching mit Forschungsaufenthalten in Odense (Dänemark), Liepaja (Lettland), Ruse (Bulgarien) und Hatfield (UK) (finanziert über die Europäische Kommission im Rahmen von Erasmus+, Projektnummer: KA204.2014-001)

März 2014
Teilnahme am Workshop „Dyslexia in a bilingual context“ (Odense, Dänemark) (finanziert über das Grundtvig-Förderprogramm der Europäischen Kommission)

Oktober 2012
Forschungsaufenthalt und Vortrag auf der Professional Conference der 63rd Annual Conference “Reading, Literacy & Learning” der International Dyslexia Association in Baltimore, Maryland (USA) (finanziert über ein Reisestipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes)

Weitere Infos über #UniWuppertal: