Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • Release of a New Issue of the E-Journal DIEGESIS
    A new issue of Wuppertal’s narratological e-journal DIEGESIS has been released. Issue 8.1 is a... [mehr]
  • Das PrimA Programm leistet einen wertvollen Beitrag zur Internationalisierung der Lehrerbildung
    Pressemitteilung [mehr]
  • PrimA! School placement abroad.
    Information session for school placements abroad, organized jointly by Prof. Diehr and the... [mehr]
  • Prüfungstermine C1 MAP im laufenden SoSe 19
    ACHTUNG, vorgezogene Prüfungstermine C1 MAP: Sollten Sie die C1 MAP im laufenden SoSe 19 ablegen... [mehr]
  • Be Prepared! Kolloquium Fachdidaktik
    Posterinfo [mehr]
zum Archiv ->

Prof. Dr. Sandra Heinen

Aufgabenbereich:
Professorin für Literatur- und Kulturwissenschaft der Anglistik

 

 

 __________________________________________________________________________________

Raum:
O.09.05

Telefon:
(0202) 439-2257

Email:
saheinen@uni-wuppertal.de

Postfach:

Nr. 03 im roten Metallcontainer auf Ebene O.07.

 

Sprechstunden

Während der Vorlesungszeit: mittwochs 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Bitte melden Sie sich zu einem Termin in Moodle unter Sprechstunden der Anglistik/Amerikanistik an.

 

Sekretariat

Verantwortliche Mitarbeiterin ist Claudia Peter

Forschung

  • Erzählforschung (intercultural narrative research, transmedial narrative research)
  • Kultur- und Medienwissenschaft (bes. media studies, gender studies, postcolonial studies)
  • Englische Romantik
  • New English Literatures (bes. Indian English literature)

Publikationen (Auswahl)

„Exegesis without Authorial Intention? On the Role of the ‘Author Construct’ in Text Interpretation“. In: Clarissa Breu (Hrsg.): Biblical Exegesis without Authorial Intention? Interdisciplinary Approaches to Authorship and Meaning. Leiden: Brill 2019 (Biblical Interpretation Series), 7-23.

Narratives of Romanticism: Selected Papers from the Wuppertal Conference of the German Society for English Romanticism. Trier: WVT 2017. [Hrsg. mit Katharina Rennhak]

„Narratives of Romanticism: Introduction“. In: Sandra Heinen and Katharina Rennhak (eds.): Narratives of Romanticism: Selected Papers from the Wuppertal Conference of the German Society for English Romanticism. Trier: WVT 2017, 7-16. [mit Katharina Rennhak]

„Fiction“. In: Ralf Haekel (ed.). Handbook of British Romanticism. Berlin/New York: de Gruyter 2017, 218-236.

„Women Writers in the Eighteenth-Century and the Romantic Age: Mary Leapor and Charlotte Smith“. In: Sibylle Baumbach, Birgit Neumann, Ansgar Nünning (eds.): A History of British Poetry. Genres – Developments – Model Interpretations. Trier: WVT 2015, S. 191-202.

„Benachteiligung als Ermöglichungsfaktor: Zu den Bedingungen weiblicher Autorschaft in der englischen Romantik“. In: Christian Klein & Falko Schnicke (Hrsg.): Intersektionalität und Narratologie. Konzepte – Analysen – Perspektiven. Trier: WVT 2014, S. 121-140.

 „‘Indigenizing the Comic Book Medium’: Techniques of Storytelling in Indian Graphic Novels“. In: Katrin Röder und Ilse Wischer (Hrsg.). Anglistentag 2012 Potsdam: Proceedings. Trier: WVT 2013, S. 269-283.

„Locating National History and National Identity: The Representation of Englishness in Peter Ackroyd’s Thames: A Sacred River (2007)“. In: Heike Buschmann, Merle Tönnies (eds.): Spatial Representations of British Identities. Heidelberg: Winter 2012 (= anglistik & englischunterricht 75), S. 83-96.

„Staging Intercultural Encounter in David Greig’s Damascus (2007)“. In: Anja Müller & Clare Wallace (eds.): Cosmotopia. Transnational Identities in David Greig’s Plays. Prag: Litteraria Pragensia 2011, S. 180-195.

Narratology in the Age of Cross-Disciplinary Narrative Research. Berlin: de Gruyter 2009. (= Narratologia 20) [Hrsg. mit Roy Sommer]

„Introduction: Narratology and Interdisciplinarity“. In: Sandra Heinen, Roy Sommer (eds.). Narratology in the Age of Cross-Disciplinary Narrative Research. Berlin: de Gruyter 2009, S. 1-10. [mit Roy Sommer]

„The Role of Narratology in Narrative Research across the Disciplines“. In: Sandra Heinen, Roy Sommer (eds.). Narratology in the Age of Cross-Disciplinary Narrative Research. Berlin: de Gruyter 2009, S. 193-211.

„Gurinder Chadha’s ‘Commodified Hybrid Utopia’: The Programmatic Transculturalism and Culture-specific Audience Address of Bride and Prejudice (2004)“. In: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik (Themenheft Bollywood and Beyond. Contemporary Indian Cinemas and Globalization, ed. by Thomas Kühn) 57.1 (2009), S. 59-70.

„‘I get my culture where I can’. Functions of Intertextuality in Zadie Smith’s On Beauty“. Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 57.4 (2009), S. 389-402.

„Multi-Ethnic Britain on Screen: South Asian Diasporic Experience in Recent Feature Films“. In: Lars Eckstein, Barbara Korte, Ulrike Pirker & Christoph Reinfandt (Hrsg.). Multi-Ethnic Britain 2000+. New Perspectives in Literature, Film and the Arts. Amsterdam: Rodopi 2008, S. 65-78.

Literarische Inszenierung von Autorschaft. Geschlechtsspezifische Autorschaftsmodelle in der englischen Romantik. Trier: WVT 2006.

„Ken Loach: Land and Freedom, nach George Orwell: Homage to Catalonia (1995/1938)“. In: Bettina Bannasch, Christiane Holm (eds.). Erinnern und Erzählen. Der spani­sche Bürgerkrieg in der deutschen und spanischen Literatur und in den Bildmedien. Tübingen: Narr 2005, S. 507-519.

„History and Biography in Die zweite Heimat: Narrative Strategies to Represent the Past“. In: Gaby Allrath, Marion Gymnich (eds.). Narrative Strategies in Television Series. Basingstoke & New York: Palgrave Macmillan 2005, S. 191-210. [mit Stefan Deines]

„Diplomatie im interstellaren Austausch: Interkulturelles Lernen mit Star Trek“. In: Roy Sommer, Bruno Zerweck (eds..). Der Fremd­sprachliche Unterricht Englisch 75 (2005). Themenheft Teaching TV, S. 22-28. [mit Anna Barbara Schulz]

Krisen des Verstehens um 1800. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004. (= Stiftung für Romantikforschung 27) [Hrsg. mit Harald Nehr]

„‚The Poet speaks to us in his own person and character‘. Inszenierung von Autorschaft als Lektüreanleitung bei William Wordsworth“. In: Sandra Heinen, Harald Nehr (eds.). Krisen des Verstehens um 1800. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004, S. 237-256.

„Postmoderne und poststrukturalistische (Dekonstruktionen der) Narratologie“. In: Ansgar Nünning & Vera Nünning (eds.). Neue Ansätze in der Erzähltheorie. Trier: WVT 2002, S. 243-264.

„Das Bild des Autors. Überlegungen zum Begriff des ‚impliziten Autors‘ und seines Potentials zur kulturwissenschaftlichen Beschreibung von inszenierter Autorschaft“. In: Sprachkunst 33 (2002), S. 329-345.